Elterninformation Coronavirus Stand Freitag, 03.07. 2020, 12.00 Uhr

 

Liebe Eltern

Liebe Schülerinnen und Schüler

 

Unerwartet sind wir Mitte März aus unserem normalen Alltag herausgerissen worden. Von einem Tag auf den anderen war vieles nicht mehr so wie vorher, vieles unsicher. Freunde und Freundinnen sollten anders begrüsst werden, Familienangehörige durften nicht mehr besucht werden, Ferien fielen weg, Trainings mussten ausgesetzt werden, strenge Hygienemassnahmen sollen eingehalten werden und Lernen fand nicht mehr in der Schule, sondern zu Hause statt.

Erfreut dürfen wir feststellen, dass inzwischen verschiedene Lockerungen möglich wurden. Wir danken allen Schülerinnen und Schülern an unserer Schule, dass sie die Vorgaben mehrheitlich gut eingehalten haben und mit gesundem Menschverstand umsetzen halfen.

Wir sind überzeugt, dass es wichtig ist, den bevorstehenden Weg weiterhin gemeinsam sorgfältig zu gehen. Dazu braucht es uns alle, jedes einzelne. Dies wird mit Sicherheit auch die Zeit nach den Sommerferien betreffen. Wir hoffen, das neue Schuljahr im August mit möglichst wenig Auflagen starten zu können. Um – falls nötig -  informieren zu können, warten wir vorerst einmal die genauen Vorgaben der Bildungs- und Kulturdirektion ab.

Nun wünschen wir allen Familien wohlverdiente Sommerferien und weiterhin gute Gesundheit.

 

Die Schulleitung


Oberstufenzentrum

Schulleitung: Urs Kaufmann, Hansjürg Stoll:  Büro: 033 356 16 00

 

Primarschule und Kindergarten

Schulleitung: Sophie Hofmann: Büro: 033 356 19 21

                     Urs Kaufmann: Büro: 033 356 16 00

Tagesschule

Schulleitung: Mirjam Lüthi: 079 906 92 05

 

Mehr Informationen finden Sie unter: Schule-Kontakte!


Startseite

Datenschutz

Bilder von Schulanlässen und Klassenfotos sind Bestandteil dieser Website. Um den Datenschutz zu gewährleisten, werden folgende Richtlinien eingehalten:

Eltern können jederzeit via Klassenlehrperson oder Schulleitung verlangen, dass auf eine Veröffentlichung eines Bildes verzichtet wird, wenn sie die Persönlichkeitsrechte ihres Kindes als verletzt betrachten.