Neophytenbekämpfung - Kanadische Goldruten auf der linken Gürbeseite nach der Gauggleren Brücke. 22.August 2016

Neophytenbekämpfung

Seit vielen Jahren halfen Schülerinnen und Schülern während den Projektwochen mit, Neophyten im Einzugsgebiet der Gürbe zu bekämpfen. Unter fachkundiger Leitung von Förster Christian Habegger und Lehrpersonen des OSZW konnten einige invasive Pflanzen erfolgreich zurückgedrängt werden.

 

Nach der Abschaffung der Projektwochen stellt sich die Frage: "War es das? Bei Velotouren entlang der Gürbe bis Belp fiel mir die zunehmende Verarmung der Planzenwelt auf, die vor allem durch die Dominanz der Kanadischen Goldrute hervorgerufen wird. Sie blüht zwar schön gelb, verdrängt aber alle anderen Pflanzen erfolgreich.

 

Ich habe mir deshalb das Ziel gesetzt, mit "meinen" NMM-Klassen jedes Jahr einige Bekämpfungseinsätze durchzuführen und so längerfristig die Kanadische Goldrute aus dem Einzugsgebiet der Gürbe bis zur Gemeindegrenze nach Burgistein zurückzudrängen. In Zukunft werden die Einsätze mit der Biologin Angela von Känel und dem zuständigen Förster Lauper koordiniert.

 

Ebenfalls möche ich mit den Schülerinnen und Schülern diejenigen Gartenbesitzer informieren, die trotz der Neophyteninformationsblätter immer noch Kanadische Goldruten in ihren Gärten wachsen lassen. Vielleicht können wir sie überzeugen, sie selber auszureissen oder ihnen unsere Hilfe bei der Beseitigung anbieten.

 

In einem weiteren Schritt möchte ich andere Schulen entlang der Gürbe auffordern, ebenfalls auf ihrem Gemeindegebiet aktiv zu werden. 

 

 

Finden Sie dieses Projekt interessant und möchten mit mir in Kontakt treten, würde mich das sehr freuen.

 

Hansjürg Stoll


Neophytenbekämpfung: 22.8.2016(15)
Die 8. Klasse Ramseyer 2018 im Einsatz
Fotos herunterladen


Neophytenbekämpfung 7.9.2016(4)
Klasse Godwin 2019 bei der Bekämpfung der Kanadischen Goldrute
Fotos herunterladen