Handlungsleitfaden Früherkennung


SchritteWasWer
SCHRITT 1:
BEOBACHTENDE PERSON
Gefährdungssignale im
Schulalltag wahrnehmen
Erkennen von möglichen Gefährdungssignalen bei S
Evtl. Beobachtungen schriftlich festhalten.
LP, KLP, SL, LfS, TS,
Hauswart-Team,
Sekretariats-Team,
SuS
SCHRITT 2:
KLASSENTEAM
Austauschen, Gefährdungs-
signale einschätzen
Erkennen von möglichen Gefährdungssignalen bei S
Evtl. Beobachtungen schriftlich festhalten.
Die LP/LfS des/der
betroffenen S.
Bei Bedarf können weitere
Personen beigezogen werden: z.B. SAS, TS ….
SCHRITT 3:
SCHÜLER/IN
Zielorientierte Gespräche f
ühren
Gesprächsvorbereitung
Gespräch(e) mit konkreten Abmachungen
Abmachungen überprüfen
Evtl. auf interne Hilfsmöglichkeiten aufmerksam machen (SAS)
KLP – S
Evtl. weitere LP, LfS, SAS
SCHRITT 4:
ELTERN
Erziehungsberechtigte
beiziehen
Vor Schritt 4: S über Kontaktaufnahme mit Eltern/ Erziehungsberechtigten informieren
Gespräch(e) mit Eltern/ Erziehungsberechtigten führen: Problemlage darstellen, Zielvereinbarungen treffen, weitere Massnahmen inkl. Konsequenzen festlegen
Evtl. auf interne und externe Hilfsmöglichkeiten aufmerksam machen
KLP, Eltern/
Erziehungsberechtigte
Evtl. S (je nach Situation)
Evtl. weitere LP, LfS, SAS, SL, TS
SCHRITT 5:
SCHULLEITUNG
Schulinterne Unter-
stützung aktivieren
Gespräch(e) mit Eltern / Erziehungsberechtigten führen: Unterstützung für S organisieren, Konsequenzen des letzten Gespräches durchsetzen und neue Ziele, Massnahmen und Konsequenzen festlegen
Evtl. Information an das Schulinspektorat und die SchuKo durch SL
SK, KLP Eltern/
Erziehungsberechtigte
Evtl. S (je nach Situation)
Evtl. weitere LP, LfS, SAS TS
SCHRITT 6:
BEHÖRDEN UND FACHSTELLEN
Schulexterne Unterstützung
aktivieren
bei ziehen
• Gemeinsam werden die weiteren Schritte geplant, durchgeführt und überprüft.
• Evtl. Information an das Schulinspektorat und die SchuKo durch SL
SL, KLP, Eltern/
Erziehungsberechtigte
Evtl. weitere LP, LfS, SAS, TS
und/oder externe Fachstellen, Behörden

SL Schulleitung; KLP Klassenlehrperson(en); LP Lehrpersonen;

LfS Lehrperson(en) fürSpezialunterricht; Schuko Schulkommission;                                             

S Schülerin/Schüler; SAS Sozialarbeit in der Schule; TS Tagesschule

 

Alle Schülerinnen und Schüler haben zudem Anspruch auf einen geordneten Schulbetrieb. Dies bedingt, dass die Regeln für das Zusammenleben in der Schule eingehalten werden. Wenn ein geordneter Schulbetrieb aufgrund störenden Verhaltens einer Schülerin eines Schülers nicht mehr gewährleistet werden kann, handelt die Schule gemäss kantonalem Leitfaden Disziplinarmassnahmen und Unterrichtsausschluss.