Elterninformation Coronavirus Stand Freitag, 28.05.2021

 

Liebe Eltern

Liebe Schülerinnen und Schüler

 

Erfreut stellen wir fest, dass ausserhalb der Schulgebäude die Maskentragpflicht ab Dienstag, 1. Juni 2021, auf der Volksschulstufe aufgehoben ist. Für das gesamte Lehrpersonal sowie für die Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 9. Klasse bleibt die Maskentragpflicht in den Innenräumen der Schulhäuser und während des Unterrichts bis zu den Sommerferien bestehen. Die Breitentests werden in den ersten drei Schulwochen nach den Sommerferien voraussichtlich weitergeführt. Weitergehende Entscheide fallen später. Selbstverständlich bleiben die sonst geltenden Hygienevorschriften und Massnahmen in Kraft.

 

So hoffen wir, dass wir unser Leben und damit auch den Schulalltag Schritt für Schritt bald wieder ganz normalisieren können.

 

Wir danken Ihnen, dass Sie die Massnahmen unterstützen und wünschen Ihnen sonnige und gesunde Frühsommertage.

 

Die Schulleitungen


 

Elterninformation Coronavirus Stand Montag, 03.05.2021

 

 

Liebe Eltern

 

Nun sind wir also heute Morgen mit den Spucktests gestartet.  Aus unserer Sicht verlief dies alles problemlos. Die Testreihe, die jeweils montags stattfindet, ist für das Testzentrum anonym.

 

Wenn keine positiven Spuren bei den Montagstests festgestellt werden, erhalten Sie KEINE Nachricht.

 

Sobald ein Pool eine positive Spur aufweist, wird sich das Kantonale Labor im Lauf des Montags oder spätestens Dienstag in der Früh bei mir melden. Die Testresultate werden in diesem Fall die ganze Klasse betreffen. 

 

In diesem Moment werde ich die zuständige Lehrperson Ihres Kindes – ob am Spucktest beteiligt oder nicht, ob im Pool mit der positiven Spur drin oder nicht – anweisen müssen, sie zu informieren mit der Nachricht: Die GANZE Klasse muss ab sofort für 24, evtl. 48 Stunden zu Hause bleiben. Dies ist nicht als Fernunterricht zu verstehen. Sollte es länger dauern, werden selbstverständlich schulische Aufträge erfolgen. Die Schule wird diesmal keine Betreuung anbieten können/dürfen.

 

Die Kinder, die zum Pool mit der positiven Spur gehören, werden am Dienstag informiert und zu einem zweiten, individuellen Test aufgeboten. Auch dieser Test ist weitgehend anonym (es stehen keine Namen, sondern Zahlen auf den individuellen Tests). Diese Tests werden von einem mobilen, ausgebildeten Zivilschutzteam in Anwesenheit einer Lehrperson durchgeführt.

Wird durch den zweiten, individuellen Test am selben Tag ein positives Resultat festgestellt, muss das entsprechende positiv getestete Kind in Quarantäne gehen. Über das weitere Vorgehen werden die Eltern umgehend informiert.

 

Wir alle helfen mit beträchtlichem Aufwand mit, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Ich bitte Sie in diesem Zusammenhang, mich nur in dringenden Fällen direkt zu kontaktieren und weitere Auskunft zu verlangen.

 

Danke für Ihr Verständnis

Für die Schulleitungen

Urs Kaufmann

 


Elterninformation Coronavirus Stand Dienstag, 27.04.2021

 

Liebe Eltern

Liebe Schülerinnen und Schüler

 

Nun starten wir also am 3. Mai mit den Massentests und hoffen damit einen Beitrag zur raschen Eindämmung der Pandemie zu leisten und möglichst rasch ein Stück Normalität in unserem Alltag zurückzuerhalten.

 

Häufige Fragen werden im folgenden Artikel

https://epaper.derbund.ch/index.cfm/epaper/1.0/share/default?defId=46&publicationDate=2021-04-28&newspaperName=Der%20Bund&pageNo=23&articleId=122115228&signature=7E6CC6F6A195347BF5DD408ED761B253CD72CF01

gut beantwortet.

 

Ein Stück Normalität im Schulalltag möchten wir den Schülerinnen und Schülern auch dadurch ermöglichen, dass wir vorgesehen haben, möglichst viele der geplanten Anlässe im Quartal bis im Sommer auf die eine oder andere Weise durchzuführen. So nehmen wir auch die Detailplanungen zu den Lagern in den 8. und 9. Klassen auf. In der jetzigen Situation können wir leider nicht garantieren, dass die Lager dann auch wirklich durchgeführt werden können. Wir zählen auch fest darauf, dass die Schülerinnen und Schüler mithelfen die angeordneten Massnahmen und Regeln der Lagerleitungen und der Schulleitung sowohl in der Vorbereitung als auch während der Durchführung vollumfänglich einzuhalten. Nähere Informationen erhalten Sie in den nächsten Wochen durch die Klassenlehrpersonen.

 

Weiterhin gute Frühlingstage

Die Schulleitung




Notfallnummern bei familiären Problemen während der Schulschliessung

 

Da es für uns nachvollziehbar ist, dass das Konfliktpotential in Familien in nächster Zeit wohl eher steigt, haben wir eine Zusammenstellung möglicher Notfallnummern erstellt. Eltern, Schülerinnen und Schüler die Unterstützung benötigen, können sich an diese Institutionen wenden.

 

Institution

Nummer

Dargebotene Hand

143   www.143.ch

Pro Juventute Prävention

147   www.147.ch                     www.projventute.ch

EB Thun

+41 31 635 58 58, eb.thun@be.ch

KESB Thun

031 635 23 00 Notfälle über Polizeinotruf 117

Elternnotruf

0848 35 45 55 (Festnetztarif) www.elternnotruf.ch

Regionaler Sozialdienst

033 359 59 61

Psychiatrischer Notfall

031 932 88 44 ab 18 Jahren 031 632 88 11 bis 16 Jahre 031 632 92 77

Ärztlicher Notfalldienst

0900 57 67 47

Sanitätsnotruf

144

Polizeinotruf

117

Autismus Bern

https://www.autismusbern.ch/de/veranstaltungen.html

Sorgentelefon Kinder

0800 55 42 10   sorgentelefon.ch

Feel-ok.ch Website

www.feel-ok.ch

 

Zudem haben wir zuunterst noch Merkblätter der EB für Eltern aufgeschaltet.