Elterninformation Coronavirus Stand Freitag, 26.11.2021

 

Liebe Eltern

 

Die positiven Coronafälle steigen seit mehreren Wochen leider wieder stark an. Deshalb hat der Gesamtregierungsrat für die Volkschule neue Massnahmen beschlossen. Ab Montag, 29. November 2021, gilt in den Innenräumen der Schule wieder eine generelle Maskentragpflicht. Einzig Kindergarten- und Schulkinder bis zur vierten Klasse sind von dieser Maskentragpflicht ausgenommen. Kinder ab der 5. Klasse sowie alle weiteren Personen müssen in der Schule wieder eine Maske tragen. Diese Massnahme ist vorläufig befristet bis am 24. Januar 2022 in Kraft.

 

Die Schülerinnen und Schüler können die Masken kostenlos an der Schule beziehen. Das Tragen von eigenen Schutzmasken ist ebenfalls erlaubt. In den von den Gemeinden organisierten Schülertransporten müssen Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse Masken tragen. 

 

Bereits in der vergangenen Woche ist das Vorgehen beim Ausbruchstesten angepasst worden. Ist ein Viertel oder mehr einer Klasse positiv getestet, ordnet die Schulleitung Fernunterricht an, bis die erste Ausbruchstestung stattgefunden hat und die Resultate vorliegen. In der Regel besteht ein Ausbruchstesten aus drei Tests im Abstand von jeweils vier Tagen. Dieses wird vom kantonsärztlichen Dienst angeordnet.

 

Wir setzen alles daran, die Schule offen und den Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig ist es unser grösstes Anliegen, die Gesundheit aller Schülerinnen und Schüler und des Schulpersonals so gut wie möglich zu schützen.

 

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Mittragen und Ihr Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

 

Die Schulleitung


Elterninformation Coronavirus Stand Montag, 22.11.2021

 

Liebe Eltern

 

Die epidemiologische Lage hat sich leider in den letzten Tagen stark verschlechtert. Deshalb hat die Gesundheitsdirektion (GSI)– in Absprache mit der BKD – zwei neue Massnahmen beschlossen.

 

Neu gilt ab einem positiven Fall in einer Schulklasse für die betroffene Klasse Maskenpflicht. Diese ordnet die Schulleitung schriftlich für alle Lehrpersonen ab Kindergarten und Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse für 7 Tage an.

 

Die zweite Massnahme betrifft den Fernunterricht: Ist ein Viertel oder mehr einer Klasse positiv getestet, ordnet die Schulleitung Fernunterricht an bis die erste Ausbruchstestung stattgefunden hat und die Resultate vorliegen. Eine Klassenquarantäne wird Im Einzelfall geprüft, und kann angeordnet werden, wenn die Hälfte oder mehr der Schülerinnen und Schüler positiv getestet sind.

 

Wir danken für das Verständnis und das Mittragen der Massnahmen.

 

 Für die Schule Wattenwil die Schulleitung




Notfallnummern bei familiären Problemen 

 

Auch wenn die Zeit der Schulschliessung vorüber ist, können die folgenden Fachstellen bei familiären Problemen kontaktiert werden:

 

Institution

Nummer

Dargebotene Hand

143   www.143.ch

Pro Juventute Prävention

147   www.147.ch                     www.projventute.ch

EB Thun

+41 31 635 58 58, eb.thun@be.ch

KESB Thun

031 635 23 00 Notfälle über Polizeinotruf 117

Elternnotruf

0848 35 45 55 (Festnetztarif) www.elternnotruf.ch

Regionaler Sozialdienst

033 359 59 61

Psychiatrischer Notfall

031 932 88 44 ab 18 Jahren 031 632 88 11

Ärztlicher Notfalldienst

0900 57 67 47

Sanitätsnotruf

144

Polizeinotruf

117

Autismus Bern

https://www.autismusbern.ch/de/veranstaltungen.html

Sorgentelefon Kinder

0800 55 42 10   sorgentelefon.ch

Feel-ok.ch Website

www.feel-ok.ch

 

Zudem haben wir zuunterst noch Merkblätter der EB für Eltern aufgeschaltet.